Programm

DER VOGELHÄNDLER

Operette in drei Akten von Carl Zeller mit einem Libretto von Moritz West

Auch 2018 gibt es ein kräftiges Lebenszeichen vom Team rund um den Intendanten und Dirigenten Andreas Stoehr: Michael Scheidl, der 2016 für seine Regie vom „Weißen Rössl" viel Lob erntete, inszeniert Carl Zellers Operette DER VOGELHÄNDLER, die seit der Premiere vor 116 Jahren unter den Top Ten der Operetten-Hitparade rangiert.
Musikalische Qualität garantiert Andreas Stoehr „himself" an der Spitze des famosen Wiener Kammerorchesters gemeinsam mit einer illustren Schar erstklassiger Sängerinnen und Sänger.
Natürlich spielen auch in dieser Operette Missverständnisse in Herzensangelegenheiten, die sich jedoch allesamt in Wohlgefallen auflösen, eine nicht unwesentliche Rolle.
Und auch allseits bekannte musikalische Dauerbrenner beleben die Handlung: Von „Schenkt man sich Rosen in Tirol" über „Ich bin die Christel von der Post" bis zu „Grüß Euch Gott, alle miteinander" reicht die vielfältige Palette.