Der Komponist Carl Zeller

Carl Zeller und „Der Vogelhändler"

Der Arztsohn Carl Zeller versuchte sich bereits im Alter von 13 Jahren im Komponieren. Matura machte er im Konvikt Melk. Aus dieser Zeit stammt auch seine Freundschaft mit Moritz Georg Nitzelberger, der später unter dem Pseudonym Moritz West Berühmtheit erlangte und u.a. das Libretto für „Der Vogelhändler" schrieb.
Nach dem Schulabschluss studierte Zeller Jus. Er promovierte in Graz und war später Sektionsrat im Unterrichtsministerium. Neben der Juristerei widmete sich Zeller konsequent der Musik.
Am 10. Jänner 1891 fand die Uraufführung von Der Vogelhändler mit Alexander Girardi in der Titelrolle statt und erfuhr 184 en-suite-Aufführungen.

Hier geht‘s zur Langfassung